Arbeitsplatzgestaltung

Fehler in der Produktgestaltung machen sich am späteren Arbeitsplatz bemerkbar.

Technisch-ergonomische Maßnahmen an Produkten

Den Produktgestaltern vor Ort muss klar sein, dass sie mit der Auslegung des Erzeugnisses auch den späteren Arbeitsplatz des Werkers vorbestimmen - z. B. schlechte Ergonomie durch die bereits eingebaute Vorderfront des PKW. Ziele: Front später einbauen, Karosserie auf Hubplattform oder in Gehänge anordnen, dann kann der Werker in vernünftiger Körperhaltung arbeiten.

Unsere Leistungen

  • Technisch-ergonomische Maßnahmen am Produkt
  • Unterstützung bei der Umsetzung
  • CAD-Darstellung von Arbeitsplatz und Bewegungsablauf
  • Erfolgskontrolle nach Fertigungsanlauf